AUFFÜHRUNGEN im
KLEINEN THEATER

    • 10. August 20:00 - 21:45 Uhr

      Mordsgaudi im Schachenschloss

      Heimatliche Krimikomödie von Matthias Weckmann

      In der heimatlichen Krimikomödie von Matthias Weckmann (u.a. „Die Mordsleich vom Riessersee“, „Hals- und Beinbruch“, „Die kleine Gräfin“) müssen die beiden „bayerischen Superbullen“ Böck und Zellner einen seltsamen Fall in luftiger Höhe lösen: Am Schachenschloss spielen sich während eines Filmdrehs über König Ludwig II. unheimliche Dinge ab. Der Regisseur wird bedroht, sogar von einem Geist ist die Rede, der des Nachts herumspukt. Böck und Zellner nehmen das Ganze nicht sonderlich ernst – bis ein Mord die bayerische Alpenidylle platzen lässt. „Ich freue mich, unserem Publikum einen weiteren mörderisch-komischen Heimatkrimi präsentieren zu können“, so Regisseurin Tatjana Pokorny. „Wir haben bereits bei der Leseprobe Tränen gelacht.“

    • Mordsgaudi im Schachenschloss
    • 12. August 20:00 - 21:45 Uhr

      Nächstes Jahr, gleiche Zeit

      Romantische Komödie von Bernard Slade

      In dem Stück, das auch von Hollywood verfilmt wurde, geht es um eine außergewöhnliche Affäre, eine große Liebe unter ungewöhnlichen Bedingungen. Zwischen Doris und George, anderweitig verheiratet und beide mit drei Kindern gesegnet, funkt es gewaltig. Sie erleben eine verrückte Nacht und beschließen, dieses wunderbare Erlebnis alljährlich zu wiederholen. Einmal im Jahr treffen sie sich zur gleichen Zeit im gleichen Hotel. Das Publikum darf nach der ersten Nacht Mäuschen spielen und dann bei den Treffen im Abstand von fünf Jahren miterleben, wie sich und was sich in einem Vierteljahrhundert alles wandelt. Aus einem Seitensprung wird eine besondere Liebe.

       

       

    • Nächstes Jahr, gleiche Zeit
    • 13. August 20:00 - 21:45 Uhr

      Die Mordsleich vom Riessersee

      Heimatliche Krimikomödie von Matthias Weckmann

      Ein Toter wird im Wasser des Riessersees gefunden. Mit einer Wunde am Kopf und am Rücken. Elmar Schachinger, seines Zeichens berühmter österreichischer Ski- und Schlagerstar. Ein Mord – zweifellos. Doch auf wessen Konto geht das grausame Delikt? Ein Fall für Hauptkommissar Zellner und Wachtmeister Böck, die sogleich die Fährte des Mörders aufnehmen. Ein schwieriges Unterfangen, ist doch der Kreis der Verdächtigen so umfangreich wie die Berge rund um den wildromantischen Riessersee hoch.

    • Die Mordsleich vom Riessersee
    • 17. August 20:00 - 21:45 Uhr

      Wir sind die Neuen

      Komödie von Jürgen Popig nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff

      Die drei Münchner Singles Anne, Eddie und Johanne, alle im frühen Rentenalter angekommen, beschließen, auch aus finanziellen Gründen, ihre alte Wohngemeinschaft aus Studententagen wieder aufleben zu lassen und ziehen wieder zusammen. Ihre neuen Nachbarn, die Studenten Barbara, Katharina und Thorsten, fühlen sich von den feiersüchtigen Althippies schon bald beim Lernen gestört und bestehen auf penible Einhaltung der Hausordnung. Die Alten sind erstaunt über die Angepasstheit und Spießigkeit der Jungen. Es entsteht ein Generationenkonflikt der besonderen Art mit allerlei komödiantischen Scharmützeln.

    • Wir sind die Neuen
    • 19. August 20:00 - 21:45 Uhr

      Mordsgaudi im Schachenschloss

      Heimatliche Krimikomödie von Matthias Weckmann

      In der heimatlichen Krimikomödie von Matthias Weckmann (u.a. „Die Mordsleich vom Riessersee“, „Hals- und Beinbruch“, „Die kleine Gräfin“) müssen die beiden „bayerischen Superbullen“ Böck und Zellner einen seltsamen Fall in luftiger Höhe lösen: Am Schachenschloss spielen sich während eines Filmdrehs über König Ludwig II. unheimliche Dinge ab. Der Regisseur wird bedroht, sogar von einem Geist ist die Rede, der des Nachts herumspukt. Böck und Zellner nehmen das Ganze nicht sonderlich ernst – bis ein Mord die bayerische Alpenidylle platzen lässt. „Ich freue mich, unserem Publikum einen weiteren mörderisch-komischen Heimatkrimi präsentieren zu können“, so Regisseurin Tatjana Pokorny. „Wir haben bereits bei der Leseprobe Tränen gelacht.“

    • Mordsgaudi im Schachenschloss
    • 20. August 20:00 - 21:45 Uhr

      Lausbubengeschichten und mehr

      Regisseurin Tatjana Pokorny und ihr Ensemble versprechen dem Publikum einen äußerst amüsanten Abend mit Thomas bekanntesten Werken (u.a. „Lausbubengeschichten“), die beste Unterhaltung mit viel Charme und Wortwitz bieten – typisch bayerisch, typisch Thoma eben. In die gewohnt markanten Charaktere schlüpfen Elisabeth Hofmeister, Robert Krinninger und Christoph Walter, der die Texte auch zusammengetragen hat. „Ich bewundere Ludwig Thomas Schreibstil, seinen Humor und die Hintergründigkeit“, erläutert der Eschenloher seine Faszination für den Autor. „Ich hoffe, diese Geschichten begeistern die Zuschauer genau so wie sie mich über viele, viele Jahre begeistert haben.“

    • Lausbubengeschichten und mehr
  • Vorverkauf
    GAP-Ticket: Tel. 0 88 21 / 730 19 95
  • Eintrittspreise:
    € 16,00 / € 18,00 - Kinder bis 14 Jahre, Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung erhalten 50 % Ermäßigung
    Änderungen vorbehalten
Scroll to Top