AUFFÜHRUNGEN im
KLEINEN THEATER

    • 20. Oktober 20:00 - 21:45 Uhr

      Alpspitzglühen

      Bayerische Sketchcomedy von Alexandra Kiening, Conny Rettinger und Christoph Walter

      Wenn die Sonne untergeht im Ehrwalder Tal und das Wettersteinmassiv in gelbe und rosarote Farblichter hüllt, dann kann man es bestaunen, das „Oipspitzglühn“ (Alpspitzglühen). Dann sitzt der Werdenfelser gern auf seinem Bankerl vor dem Haus beim „Hoagart“ (Heimgarten) – der bayrischen Form der Happy Hour. Dann wird sinniert über so manches und jeden. Da werden muntere Geschichten erzählt, viel gelacht und geschimpft, wie in diesem Bühnenprogramm. Über die Jobsuche, die Familie, das Älterwerden und so vielerlei Höhen und Tiefen der kulturellen Bandbreite der modernen bayerischen Gesellschaft. Lassen Sie sich unterhalten von dem bayerischen Urgestein Stoffl, dem fränkischen Putzteufel Headda und dem Rollator-Blitz Burgi, sowie den vielen lustigen Szenen, mitten aus dem bayrischen Leben gegriffen.

    • Alpspitzglühen
    • 22. Oktober 20:00 - 21:45 Uhr

      Die Mordsleich vom Riessersee

      Heimatliche Krimikomödie von Matthias Weckmann

      Ein Toter wird im Wasser des gefunden. Mit einer Wunde am Kopf und am Rücken. Elmar Schachinger, seines Zeichens berühmter österreichischer Ski- und Schlagerstar. Ein Mord – zweifellos. Doch auf wessen Konto geht das grausame Delikt? Ein Fall für Hauptkommissar Zellner und Wachtmeister Böck, die sogleich die Fährte des Mörders aufnehmen. Ein schwieriges Unterfangen, ist doch der Kreis der Verdächtigen so umfangreich wie die Berge rund um den wildromantischen Riessersee hoch.

    • Die Mordsleich vom Riessersee
    • 23. Oktober 20:00 - 21:45 Uhr

      Mordsgaudi am Schachenschloss

      Heimatliche Krimikomödie von Matthias Weckmann

      In der heimatlichen Krimikomödie von Matthias Weckmann (u.a. „Die Mordsleich vom Riessersee“, „Hals- und Beinbruch“, „Die kleine Gräfin“) müssen die beiden „bayerischen Superbullen“ Böck und Zellner einen seltsamen Fall in luftiger Höhe lösen: Am Schachenschloss spielen sich während eines Filmdrehs über König Ludwig II. unheimliche Dinge ab. Der Regisseur wird bedroht, sogar von einem Geist ist die Rede, der des Nachts herumspukt. Böck und Zellner nehmen das Ganze nicht sonderlich ernst – bis ein Mord die bayerische Alpenidylle platzen lässt. „Ich freue mich, unserem Publikum einen weiteren mörderisch-komischen Heimatkrimi präsentieren zu können“, so Regisseurin Tatjana Pokorny. „Wir haben bereits bei der Leseprobe Tränen gelacht.“

    • Mordsgaudi am Schachenschloss
  • Vorverkauf
    GAP-Ticket: Tel. 0 88 21 / 730 19 95
  • Eintrittspreise:
    € 14,00 / € 16,00 / € 18,00 - Kinder bis 14 Jahre, Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung erhalten 50 % Ermäßigung
    Änderungen vorbehalten
Scroll to Top