MORDSGAUDI AM SCHACHENSCHLOSS
© Kleines Theater Garmisch-Partenkirchen 2018

Heimatliche Krimikomödie

von Matthias Weckmann 

Die Mordsgaudi am Schachenschloss Regie: Tatjana Pokorny Bühnenbild: Rainer Pokorny Musik: Edi Schönach u.a. Technik: Patrick Haegler, Tim Mrzyglod Robert Krinninger Personen Zellner, Hauptkommissar Wolfgang Hagn Böck, Wachtmeister Christoph Walter Klaus Grasser, Regisseur Benedikt Ehrenberg Franz Kringel, Schauspieler Franz Maier Ulrike Schneider, Regiesassistentin Stefanie Schilling Paula, Bodyguard Steffi Kössing Uschi Huber, Starlet Jennifer Mühlberger
INHALT In der brandneuen heimatlichen Krimikomödie von Matthias Weckmann (u.a. „Die Mordsleich vom Riessersee“, „Hals- und Beinbruch“, „Die kleine Gräfin“) müssen die beiden „bayerischen Superbullen“ Böck und Zellner einen seltsamen Fall in luftiger Höhe lösen: Am Schachenschloss spielen sich während eines Filmdrehs über König Ludwig II. unheimliche Dinge ab. Der Regisseur wird bedroht, sogar von einem Geist ist die Rede, der des Nachts herumspukt. Böck und Zellner nehmen das Ganze nicht sonderlich ernst – bis ein Mord die bayerische Alpenidylle platzen lässt. „Ich freue mich, unserem Publikum einen weiteren mörderisch- komischen Heimatkrimi präsentieren zu können“, so Regisseurin Tatjana Pokorny. „Wir haben bereits bei der Leseprobe Tränen gelacht.“
KLEINES THEATER
© Kleines Theater Garmisch-Partenkirchen 2018

Heimatliche Krimikomödie

von Matthias Weckmann 

Die Mordsgaudi am Schachenschloss Regie: Tatjana Pokorny Bühnenbild: Rainer Pokorny Musik: Edi Schönach u.a. Technik: Patrick Haegler, Tim Mrzyglod Robert Krinninger Personen Zellner, Hauptkommissar Wolfgang Hagn Böck, Wachtmeister Christoph Walter Klaus Grasser, Regisseur Benedikt Ehrenberg Franz Kringel, Schauspieler Franz Maier Ulrike Schneider, Regiesassistentin Stefanie Schilling Paula, Bodyguard Steffi Kössing Uschi Huber, Starlet Jennifer Mühlberger
INHALT In der brandneuen heimatlichen Krimikomödie von Matthias Weckmann (u.a. „Die Mordsleich vom Riessersee“, „Hals- und Beinbruch“, „Die kleine Gräfin“) müssen die beiden „bayerischen Superbullen“ Böck und Zellner einen seltsamen Fall in luftiger Höhe lösen: Am Schachenschloss spielen sich während eines Filmdrehs über König Ludwig II. unheimliche Dinge ab. Der Regisseur wird bedroht, sogar von einem Geist ist die Rede, der des Nachts herumspukt. Böck und Zellner nehmen das Ganze nicht sonderlich ernst – bis ein Mord die bayerische Alpenidylle platzen lässt. „Ich freue mich, unserem Publikum einen weiteren mörderisch-komischen Heimatkrimi präsentieren zu können“, so Regisseurin Tatjana Pokorny. „Wir haben bereits bei der Leseprobe Tränen gelacht.“
KLEINES THEATER